ZWPH HRM Akademie B.A. Betriebliche Bildung Geprüfter Berufspädagoge IHK
Bachelor-Studium 
Betriebliche Bildung (B.A.)

Akkreditierter Studiengang - berufsbegleitend - praxisbezogen - berufsintegrierend

In exklusiver Bildungskooperation mit der ZWPH Schwäbisch Gmünd bietet die HRM Akademie für HRM-Teilnehmer nach Abschluss des Geprüften Berufspädagogen IHK ein Studium Bachelor Betriebliche Bildung in nur 15 Monaten an. Der Studiengang B.A. Betriebliche Bildung wendet sich an Akteure der betrieblichen Bildung, die ihr vorhandenes Berufspädagogen-Wissen erweitern und vertiefen möchten.

Interessenten ohne Hochschulzugangsberechtigung, die noch keine Hochschulzugangsberechtigung besitzen, haben die Möglichkeit über den Lehrgang zum HRM-Geprüften Berufspädagogen IHK die Zulassungskriterien zu erfüllen. Zudem wird der Geprüfte Berufspädagoge IHK der HRM Akademie zu 50% auf das B.A. Studium angerechnet.

Die gestiegenen Anforderungen im Berufsleben erfordern immer höhere Qualifikationsprofile. Die Inhalte sind auf die aktuellen Bedürfnisse der betrieblichen Aus- und Weiterbildung angepasst und durch die berufsbegleitende Durchführung des Lehrgangs wird ein direkter Praxisbezug, der mit der eigenen beruflichen Praxis eng verknüpft ist, gelebt. Die Teilnehmer werden zu Experten der betrieblichen Aus- und Weiterbildung und eröffnen sich dadurch neue Bildungs- und Berufsmöglichkeiten.

 

Zielgruppe:

- Aus- und Weiterbildner
- Personalentwickler
- Berater in der Aus- und Weiterbildung
- Beauftragte für Bildungs- und Qualitätsmanagement
- Lehrende an beruflichen Einrichtungen

Das Triale Modell Betriebliche Bildung

Der berufsbegleitende Studiengang verbindet hochschulische, berufliche und betriebliche Bildung. Der Fortbildungsberuf "Geprüfter Berufspädagoge/in" ist integraler Bestandteil des Studiengangs. Die praxisorientierten Inhalte werden um eine wissenschaftliche fachsystematische Bearbeitung berufspädagogischer Fragestellungen ergänzt. Die enge Theorie-Praxis-Verzahnung des Studiengangs zeigt sich darüber hinaus durch die Einbindung betrieblicher Projekte, die dem Studierenden die professionelle Bearbeitung aktueller berufspädagogischer Themen aus ihrem Herkunftsunternehmen ermöglicht und Arbeitszeit als Lernzeit anerkannt wird. 


Studienmodell

Das berufsbegleitende Studium ist im Trialen Modell konzipiert. Es verbindet drei Lernorte: Hochschule, Weiterbildungseinrichtung und Betrieb. Das spiegelt sich auch in den Modulen wieder, die in Präsenz- und Selbstlernzeit (Modul 1-4, 7-9)und Betriebliche Lernzeit (Modul 5 und 6) aufgeteilt sind.

Studienziele

Berufspädagogische Qualifizierung und Professionalisierung des Bildungspersonals
in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung in den Themenfeldern:

- Gestaltung und Begleitung von Lehr-Lernprozessen,
- Messen und Beurteilen von Leistung- und Kompetenzentwicklung,
- Bildungsmanagement,
- Interkulturalität und Diversitymanagement,
- Institutionelle Beratung und Organisationsentwicklung,
- und Berufsbildungsforschung.

Bei vorhandenem Abschluss des Fortbildungsberufs "Geprüfter Berufspädagoge" wird dieser pauschal zu 100% angerechnet. Auch andere einschlägig beruflich erworbene Kompetenzen können individuell angerechnet werden.


Studierbarkeit

Die Studierbarkeit des berufsbegleitenden Studiengangs wird gefördert durch eine handlungs- und praxisorientierte Hochschuldidaktik, einer individuellen Lernbegleitung, einer online-basierten Lernplattform, einer regelmäßigen Evaluation, sowie einen regen Austausch zwischen Studiengangsmanagement und Studierenden. Das Dozenten- und Lernbegleiterteam setzt sich aus ExpertInnen der Hochschule und der betrieblichen Bildung zusammen.    

Studienorganisation

2-3tägige Präsenzseminare in 3-4 wöchentlichem Rhythmus (Do.)/Freitag/Samstag. Selbststudium zwischen den Präsenzseminaren, gesamte Studiendauer ohne Qualifikations- oder Kompetenzanrechnung 3 Jahre.

Studienabschluss

Anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (180 ECTS-Punkte), Zugang zu einschlägigen Masterstudiengängen möglich. 

 


Zulassungsvoraussetzungen

1. Allgemeine Hochschulreife oder
2. Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung gem. § 59 Abs. 1 Landeshochschulgesetz (LHG) für Meister und
    Absolventen gleichwertiger beruflicher Fortbildungen.
    - Vorausgesetzt wird der Nachweis einer beruflichen Fortbildung
    - Gemäß § 59 Abs. 1 Landeshochschulgesetz. *Lesen Sie dazu den Abschnitt „Berufliche Fortbildung“.
    - Mehrjährige Tätigkeit im Bereich der Aus- und Weiterbildung
    - Teilnahme an einem Beratungsgespräch über Inhalt, Aufbau und Anforderungen des angestrebten
       Studienganges bei dem Studiengangsleiter.
    - Bestehendes Arbeitsverhältnis, da ein Teil der Studienleistung im Arbeitsprozess erbracht wird. 

*Berufliche Fortbildung
Eine berufliche Fortbildung liegt vor bei beruflich Qualifizierten die:
- eine Meisterprüfung
- eine der Meisterprüfung gleichwertige berufliche Fortbildung im erlernten Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz,
   nach der Handwerksordnung oder einer sonstigen öffentlich-rechtlichen Regelung (§ 4 BerufsHZVO)
- eine sonstige berufliche Fortbildung, sofern sie durch Rechtsverordnung nach Satz 4 als gleichwertig festgestellt ist
- (§ 5 BerufsHZVO)
- eine Fachschule im Sinne des § 14 des Schulgesetzes erfolgreich abgeschlossen haben. 

Interessenten ohne Hochschulzugangsberechtigung, die noch keine Hochschulzugangsberechtigung besitzen, haben die Möglichkeit über den Lehrgang zum Aus- und Weiterbildungspädagogen IHK oder zum Berufspädagogen IHK die Zulassungskriterien zu erfüllen. Zudem wird der Geprüfte Berufspädagoge IHK zu 50% auf das B.A. Studium angerechnet.


Zum Thema B.A. Studium über den Berufspädagogen IHK

Thorsten Merz
Tel. 02151.32810-41
thorsten.merz@hrm-akademie.de

Zum Thema B.A. Betriebliche Bildung

Prof. Dr. Uwe Faßhauer
Tel. 07171.983-270
Studiengangleiter
uwe.faßhauer@ph-gmuend.de


Betriebliche Bildung (B.A.)

Berufsbegleitend organisierter Studiengang.

Inhalte: Berufspädagogische Qualifizierung und Professionalisierung des Bildungspersonals in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung.

Start: 13. Oktober 2017

Studiendauer: 3 Jahre. Bei vorhandenem Abschluss zum Geprüfter Berufspädagogen verkürzt sich die Dauer auf 15 Monate.

Studiengebühren: Pro Jahr 5000,-EUR (insgesamt 15.000,-EUR) zuzüglich 900,-EUR Prüfungsgebühr. Flexible Ratenzahlung möglich. Bei Vorlage des Geprüften Berufspädagogen IHK abzüglich 50% Studiengebühr.

Für weiterer individuelle Informationen stehen wir Ihnen gerne telefonisch, per Mail, über HRM-Conference oder nach Absprache auch persönlich zur Verfügung.

Für vorab Informationen können Sie uns auch über unser Kontakt-
formular eine Nachricht schicken. Je nach Wunsch senden wir Ihnen unsere Berufspädagogen/Bachelor-Broschüre zu oder setzen uns kurzfristig mit Ihnen in Verbindung.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001
Zertifizierung nach AZAV